Erster Preis beim Science-Video-Award

Nach der Teilnahme am Projektkurs „Astronomie“ und der Fertigstellung der darin entstandenen Stop-Motion-Animation mit Legofiguren, wies uns unsere Projektlehrerin Frau Malik auf einen Videowettbewerb hin, der NRW-weit ausgetragen wurde. Da unser Video auch thematisch zu diesem „Science-Video-Award“ gepasst hat, haben wir uns kurz vor Einsendeschluss noch kurzerhand beworben. Der Wettbewerb wurde in drei Kategorien unterteilt: Beste Gestaltung, Lustiges Video und Beste Erklärung. Da unser Video mit dem Titel „A Small Step For A Legoman, But A Giant Leap For Legokind“ vergleichsweise wenige wissenschaftliche Erklärungen bietet, aber dafür in der Gestaltung punkten kann, sahen wir unsere Chancen in der ersten Kategorie gar nicht mal so schlecht. Die Preisverleihung erfolgte dann am 23.11.19 im Odysseum in Köln, einem Museum, das Wissenschaft für Kinder anschaulich gestaltet. Als wir dann aber einen kurzen Blick in die Ausstellung werfen konnten, merkten wir recht schnell, dass sie auch für die Großen durchaus interessant ist. Um ca. 14 Uhr begann dann die Vorstellung aller eingereichten Videos. Das war schon ein toller Moment als unser Video auf großer Leinwand mit mehr als 150 Zuschauern gezeigt wurde. Und tatsächlich: Wir tauchten als Nominierte in der Kategorie „Beste Gestaltung“ auf. Ziel erreicht. Als wir dann auch noch Erster in der Kategorie wurden, waren wir etwas überrascht und begeistert. Damit hatten wir nicht gerechnet. So konnten wir Medaillen, Urkunden und Saturngutscheine mit nach Hause nehmen. Eine Belohnung für unsere Arbeit im Projektkurs, welcher uns erst die Möglichkeit gab, überhaupt in das Thema Videoproduktion einzusteigen. Ein guter Abschluss für ein tolles halbes Jahr Arbeit.

Melissa, Jannis

(https://www.youtube.com/watch?v=6b6CHV5rMgw)

Erfolg bei Mathe-Olmypiade

Katharina Böskens (5e) und Julian Kliemann (6c) haben jeweils einen zweiten Platz in der zweiten Runde der Mathe-Olympiade gewonnen. Damit gehören sie zu den besten Teilnehmern Duisburgs! Herzlichen Glückwunsch!

Freestyle physics 2019

Das Albert-Einstein-Gymnasium hat im Juli mit fünf Teams am Physik-Wettbewerb der Universität Duisburg teilgenommen. In diesem Jahr tüftelten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der freestyle-physics AG u.a. an einem Mausefallen-Katapult (vier Teams) und einer Aschenputtelmaschine (eine Schülerin). Neben dem Wettbewerb gab es an der Universität die Möglichkeit, an Vorträgen (Astrophysikalische Experimente unter Schwerelosigkeit) und Workshops (Kristallwachstum) teilzunehmen. Es waren zwei sehr interessante Tage, die dadurch gekrönt wurden, dass ein Schüler bei der Tombola ein Teleskop gewonnen hat. Wir sind schon jetzt sehr gespannt auf die Aufgaben im nächsten Jahr!:-)

Ehrung

Das Albert-Einstein-Gymnasium hat zum dritten Mal nach 2012 und 2015 das Zertifikat „MINT-freundliche Schule“ erhalten. Am 30. Oktober 2018 nahmen Frau Krukewitt und Herr Jelitto den Preis stellvertretend für die ganze Schule den Preis im Dortmunder Rathaus entgegen. Außerdem wurden wir als „Digitale Schule“ geehrt.

(c) MINT Zukunft

Ehrung „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ in Nordrhein-Westfalen 2018